Spielberichtearchiv 2015/2016 der RSV - Kampfmannschaft:
 
1. Runde2. Runde3. Runde4. Runde5. Runde
6. Runde7. Runde8. Runde9. Runde10. Runde
11. Runde12. Runde13. Runde14. Runde15. Runde
16. Runde17. Runde18. Runde19. Runde20. Runde
21. Runde22. Runde23. Runde24. Runde25. Runde
26. Runde    
  Um zur Auswahlseite zur├╝ckzukehren, klicken Sie bitte auf den "Kampfmannschaft" Button!
 
Spielbericht 1. Runde:
Rennweg : Inzersdorf 2:5
Klassischer Fehlstart unserer Mannschaft in die neue Spielsaison. Nach einer 2:0 Führung nach 29 Spielminuten gab man das Heft total aus der Hand und ging mit 2:5 unter. Eine Niederlage die eigentlich nicht passieren dürfte.
Rennweg begann druckvoll und der Gegner, der einen verunsicherten Eindruck machte, war vorerst nicht in der Lage sich auf die Landstrasser einzustellen. Rennweg kombinierte gut und befand sich meistens in der Hälfte der Inzersdorfer. Diese Überlegenheit führte in der 19.Spielminute zur Führung. Ein Spieler der Heimischen wurde im Strafraum gelegt und Sari verwandelte den Elfmeter platziert zum 1:0. Nur zehn Minuten später dann bereits ein weiteres Tor der Rennweger. Nach einer unglücklichen Abwehr überhebt Das den gegnerischen Torwart und es steht 2:0. Aber leider war ab diesem Zeitpunkt das Pulver der Landstrasse verschossen und Inzersdorf übernahm immer mehr die Initiative und die Abwehrfehler der Rennweger häuften sich. Jetzt spielten nur noch die Gäste und in der 39.Minute fiel der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Eckhardt. Mit viel Glück brachte Rennweg die Führung bis zur Pause über die Runden. Wer glaubte das sollte sich in der zweiten Hälfte ändern, der irrte. Rennweg agierte genau so planlos wie kurz vor der Halbzeit. Nur einige Minuten(53.) nach dem Wiederbeginn gelang Abd Elasamia nach einem furchtbaren Deckungsfehler der Ausgleich. Die Landstrasser wurden in weiterer Folge geradezu zu Statisten degradiert und das hatte seine Folgen. Ein Freistoss von der Strafraumgrenze brachte die erstmalige Führung der Inzersdorfer in der 59.Spielminute. Abd Elsamia schoss den Ball an der schlecht stehenden Mauer vorbei und das Spiel war gedreht. Dann plätscherte die Begegnung bis zur 82.Spielminute dahin, ehe abermals Abd Elsamia eine Spielerei zum 2:4 nützte. Statt den Ball ins Out zu schiessen, liess sich Karlik auf eine Dribblerei ein, verlor das Leder und schon war es passiert. Den Schlusspunkt setzte Zimmert in der 86.Minute mit einem verwandelten Elfmeter nach einem Foul von Kantemur, für das er wegen Torchancenverhinderung ausgeschlossen wurde. Wir wollen hoffen, dass es sich bei dieser Niederlage nur um einen Ausrutscher handelt, denn so kann man sich auch in einer ersten Klasse nicht präsentieren.
Aufstellung:
Kantemur, Joch, Karlik, Wutzl(HZ.Petrucic), Sari, Erkan, Ibragimov(69.Cavus), Pendic(HZ.Jovanovic), Das(bis 80.), Hitter, Stern
Gelbe Karten:
52.Joch, 55.Das, 84.Stern
Rote Karten:
85.Kantemur
Zum Seitenanfang
Spielbericht 2. Runde:
Golden Apple : Rennweg 3:2
Die gestrige Matinee war ein Duplikat des vorwöchigen Spieles. Rennweg führte 2:0, konnte aber das Spiel nicht über die Runden bringen und verlor. Woran das lag? Sicher nicht an fehlender Kondition, sondern eher an fehlender Einstellung. Hier muss sich schnellstens etwas ändern, denn sonst wird man wieder um den Abstieg mitspielen. Rennweg begann so wie beim letzten Spiel druckvoll und hatte bereits in der 13.Spielminute mit einem Stangenköpfler von Hitter grosses Pech. Dennoch gelang den Landstrassern zwischen der 30. und 32. Minute ein Doppelschlag. Nach herrlichen Kombinationen von Hitter und Sari ist erst Hitter(30.) und dann Sari(32.) erfolgreich. Anscheinend fühlte sich Rennweg nach dieser schnellen Führung zu sicher, denn plötzlich riss der Spielfluss und Golden Apple kam auf. Nach einem Eckball kam der unzureichend gedeckte Eroglu an den Ball(36.) und gegen seinen Drehschuss war Flatz machtlos. Mit einer 2:1 Führung von Rennweg gingen beide Mannschaften in die Pause. Rennweg hatte in der 64.Minute durch Pendic noch eine Möglichkeit die Führung auszubauen, doch sein Schuss ging leider nur ans Aussennetz. Besser machte es Bagirtlak in der 70.Minute. Nach einem schnellen Angriff war der Stürmer von Golden Apple erfolgreich und erzielte den Ausgleich. Und fünf Minuten später dann eine sehr umstrittene Situation zu Ungunsten von Rennweg. Uslu erhält in klarer Abseitsposition den Ball, wird nicht zurückgepfiffen und ist zum 3:2 erfolgreich. Eine klare Fehlentscheidung und Rennweg war wieder geschlagen, da sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr änderte. Eine völlig unnötige Niederlage, da Rennweg nicht in der Lage war, den Druck der ersten Hälfte in die zweite mitzunehmen.
Aufstellung:
Flatz, Joch, Karlik, Petrucic, Wutzl, Sari, Erkan, Gayrilovic(65.Giefing), Pendic N., Aksoy(64.Tuna), Hitter
Gelbe Karten:
68.Gayrilovic, 90.Tuna
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 3. Runde:
Rennweg : Mariahilf 5:1
Nach langer Durststrecke endlich der erste Sieg in der Meisterschaft. Ein Punktegewinn, der sich auf die Moral und das Selbstvertrauen der Mannschaft, in weiterer Folge auswirken sollte. Gegen Mariahilf zeigte Rennweg endlich über die gesamte Spielzeit Einsatzwillen und Kampfkraft. So wollen wir Euch auch in den nächsten Spielen sehen!
Rennweg begann überfallsartig und ging bereits in der fünften Spielminute durch Dömeny in Führung. Sein schöner Schuss schlägt unhaltbar im Kreuzeck ein und Burger hatte das Nachsehen. Dann tat sich bis knapp vor dem Pausenpfiff wenig und beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend. Nach einem wunderschönen Rennweger Angriff in der 43. Spielminute, scheiterte Sari mit einem Flugkopfball an Burger, der mit herrlichem Reflex klärte und so blieb es bei der knappen Pausenführung der Landstrasser. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff dann die kalte Dusche für Rennweg. Bundurus erzielte mit einem Gewaltschuss den Ausgleich, bei der die tief stehende Sonne unseren Tormann anscheinend blendete und er etwas zu spät reagierte. Aber die Heimischen hatten diesmal die richtige Antwort in Form eines Hattrick`s durch Sari. In den Minuten 53, 56 und 70 war er jedesmal an richtiger Stelle und baute die Führung auf 4:1 aus. Den Endstand markierte unser Tormann Kantemur mit einem verwandelten Foulelfmeter fünf Minuten vor dem Ende. Rennweg zeigte eine eindrucksvolle Vorstellung und anscheinend beginnt die gute Arbeit des Trainerteams jetzt
Früchte zu tragen.
Aufstellung:
Kantemur, Joch, Tuna, Karlik, Dömeny(75.Stern), Sari, Erkan, Öztürk(69.Jovanovic), Gayrilovic, Pendic(HZ.Giefing), Hitter
Gelbe Karten:
78.Giefing
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 4. Runde:
HSV Wien : Rennweg 0:1
Ein knapper aber hochverdienter Rennweger Sieg. Knapp deswegen, weil unsere Mannschaft einige hochkarätige Chancen nicht nutzen konnte.
Das Spiel begann mit stürmischen Angriffen von HSV-Wien und die Landstrasser gingen einige Male nur um Haaresbreite an einem Verlusttor vorbei. Aber Rennweg bekam die Platzbesitzer bald unter Kontrolle und übernahm die Initiative. Leider agierte man diesmal nicht so effektiv wie vorige Woche und es blieben einige gute Möglichkeiten ungenützt. Mit Fortdauer verflachte das Spiel und entwickelte sich immer mehr zu einem Mittelfeldgeplänkel. Nach der Halbzeitpause veränderte sich vorerst wenig am Spielgeschehen. Aus einem der Rennweger Angriffe entstand dann der Führungstreffer in der 66.Spielminute. Sari wurde mit einem langen Pass von Gayrilovic auf die Reise geschickt und im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den dafür diktierten Elfmeter verwandelte der Gefoulte dann bombensicher. Und nur drei Minuten später war es abermals Sari der die Rennweger Führung weiter ausbauen hätte können. Nach einem schweren Abwehrfehler stand er plötzlich allein vor dem Tormann. Leider war er über die unverhoffte Chance so überrascht, das sein Schuss weit über das Ziel hinaus ging. Zwei Spieler von HSV-Wien wurden in der zweiten Hälfte mit gelb-rot des Feldes verwiesen und so waren die Platzbesitzer nicht mehr in der Lage unsere Mannschaft zu fordern. Rennweg gewann zum zweiten Mal in Folge und befindet sich in der Tabelle am Weg nach oben.
Aufstellung:
Kantemur, Joch, Karlik, Wutzl, Sari, Öztürk(76.Stern), Dömeny(HZ.Das), Pendic(HZ.Azizi), Gayrilovic, Hitter, Tuna
Gelbe Karten:
42.Das, 89.Sari
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 5. Runde:
Rennweg : Margaretner AC 2:3
Nachtragsspiel am 28.11.2015

In einer spannenden und auf hohem Niveau stehenden Partie, die lange auf des Messers Schneide stand, setzte sich der Tabellenzweite dann letztendlich doch durch. Leider war an der Niederlage auch wieder der Rennweger Tormann mit zwei unglücklichen Abwehraktionen, aus der zwei Tore entstanden, beteiligt. Rennweg ging in der 15.Spielminute durch Sari, der einen langen Pass von Aksoy erlief, in Führung. Aber bereits im Gegenstoß fiel der Ausgleich durch Hosainy, nach zu kurzer Abwehr von Kantemur. In der 23.Minute ging Margareten dann in Führung. Auch hier sah Kantemur schlecht aus, weil er einen Schuss nicht bändigen konnte und Kadric wenig Mühe hatte, das Leder über die Linie zu drücken. Aber auch hier fiel der Ausgleich nur zwei Minuten später durch Aksoy, der einen Freistoß unter kräftiger Mithilfe des Tormannes versenkte. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bis zur Pause. Auch nach Wiederbeginn schenkten sich beide Mannschaften nichts und es ging flott hin und her. Die Entscheidung fiel dann in der 69.Spielminute durch Hadzimuratovic, der eine schöne Aktion mit dem Siegestor abschloss. Unsere Mannschaft bot lange eine ausgezeichnete Leistung. Leider reichte es wieder einmal nicht, zumindest einen Punkt zu ergattern, der dem Spielverlauf eher entsprochen hätte.
Aufstellung:
Kantemur, Pendic A., Wutzl(65.Cica), Sari, Ünlü, Sarus, Riederer, Pendic N., Aksoy(72.Tuna), Stern, Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
55.Sarus, 66.Cica, 66.Kantemur
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 6. Runde:
SV Hütteldorf : Rennweg 2:1
Unsere Mannschaft musste in diesem Spiel leider wieder einen Rückschlag hinnehmen. Man agierte nicht so zielstrebig wie in den letzten Partien und hatte massive Probleme beim Spielaufbau.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn die Gastgeber gingen bereits in der 3.Spielminute in Führung. Nach einem Deckungsfehler stand König völlig frei und schon stand es 1:0. Rennweg brauchte einige Zeit um sich von dem schnellen Rückstand etwas zu erholen und hatte in der 19.Spielminute die große Ausgleichsmöglichkeit. Nach einer Hereingabe von Abdalla Hamouda stand Dömeny allein vor dem Tor, vergab aber die 100% Chance kläglich. Sein Schuss ging aus fünf Meter weit über das Tor. In weiterer Folge neutralisierten sich beide Mannschaften bis knapp vor dem Pausenpfiff. Dann war aber leider wieder Hütteldorf, zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt für Rennweg, die glücklichere Mannschaft. Nach einem schnellen Angriff ist Kaspar mit einem schönen Schuss zur Stelle, lässt Kantemur im Rennweger Tor keine Chance zur Abwehr und es steht in der 45.Spielminute 2:0. Der Pausenvorsprung für die Hütteldorfer ist allerdings verdient, da die Landstrasser viel zu wenig für die Partie machten. In der Pause reagierte der Trainer der Rennweger und brachte zwei neue Spieler. Doch auch diese Wechsel sollten sich nicht bezahlt machen. Rennweg war auch in der zweiten Hälfte viel zu planlos im Spielaufbau und konnte die Platzbesitzer bis knapp vor dem Ende nicht fordern. Erst zwei Minuten vor Spielschluss gelang Sari aus einem Gestocher der Anschlusstreffer. Viel zu spät um noch eine Änderung des Resultates herbeizuführen. Schlussendlich unterlag man den Hausherren völlig verdient in einem von Rennweger Seite total verkorksten Spiel.
Aufstellung:
Kantemur, Joch, Karlik, Wutzl, Sari, Öztürk(40.Petrucic), Dömeny(HZ.Das), Gayrilovic, Hitter, Tuna, Abdalla Hamouda(HZ.Pendic N.)
Gelbe Karten:
67.Petrucic, 67.Sari, 84.Karlik
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 7. Runde:
Rennweg : Vardar Viena 2:1
Rennweg kehrte mit einem hart erkämpften Sieg auf die Erfolgsstrasse zurück. Vardar erwies sich besonders in der Anfangsphase als sehr stark und brachte die Landstrasser einige Male in arge Bedrängnis. Nur mit viel Glück konnte ein schneller Rückstand vermieden werden. So z.B. in der 13.Spielminute als ein schöner Schuss von der Querlatte ins Feld zurück sprang. Doch Rennweg fand bald ins Spiel und in der 18.Minute war es unser Torschütze Nr.1 (Sari) der für die Führung sorgte. Nach einer Flanke war er mit dem Kopf erfolgreich und es stand 1:0. Ab diesem Zeitpunkt übernahm Rennweg die Initiative und kontrollierte das Spiel. Die Gäste sorgten erst in der 43.Spielminute bei einem Entlastungsangriff, mit einem Stangenschuss von Eren, wieder für Gefahr. Nach der Halbzeitpause agierten beide Mannschaften bis zur 65.Minute auf Augenhöhe, ehe Rennweg der zweite Treffer gelang. Nach einem Foul im Strafraum gab der Referee Elfmeter und Sari verwandelte den Strafstoß ganz sicher. Erst ein Stellungsfehler von Kantemur in der 78.Spielminute brachte die Gäste wieder heran. Bei einem Weitschuss aus ca.30 Meter stand er zu weit vor seinem Gehäuse und konnte den Ball beim Zurücklaufen nicht mehr erreichen. Jetzt drängte Vardar auf den Ausgleich, aber Rennweg verteidigte geschickt und brachte die drei Punkte ins Trockene. Ein wichtiger Sieg, um den Anschluss an die Tabellenmitte nicht zu verlieren.
Aufstellung:
Kantemur, Joch, Petrucic, Karlik, Wutzl, Sari, Dömeny(HZ.Erkan), Gayrilovic, Hitter(63.Das), Tuna, Abdalla Hamouda(63.Schadler)
Gelbe Karten:
keine
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 8. Runde:
Rennweg : LOK Janecka 0:1
Dem Spielverlauf nach wäre in diesem Match eine Punkteteilung am gerechtesten gewesen. Rennweg und LOK- Janecka lieferten an diesem Nachmittag ein sehr unattraktives Spiel ohne grosse Höhepunkte ab. Der Tabellenzweite war zwar spielerisch überlegen, wurde aber durch die Rennweger Kampfkraft weitgehendst neutralisiert. Den Gästen gelang erst vier Minuten vor Ende dieser Partie nach einer Cornerserie der entscheidende Treffer aus einem Kopfball. Rennweg schwächte sich zudem durch einen unnötigen Ausschluss (Undiszipliniertheit) von Das, zehn Minuten vor dem Ende selbst. Nach einem Foulpfiff schoss er das Leder völlig unbegründet weg und da er bereits gelb gesehen hatte, bekam er gelb/rot und musste das Feld verlassen. Eine völlig unüberlegte und unnötige Handlung so knapp vor Spielende und eine Schwächung der eigenen Mannschaft. Leider kassiert Rennweg in den letzten Minuten immer wieder unnötige Tore und verschenkt somit wertvolle Punkte.
Aufstellung:
Kantemur, Joch, Petrucic(90.Stern), Karlik, Das, Wutzl, Sari, Erkan(56.Hitter), Gayrilovic, Schadler(56.Abdulla Hamouda), Tuna
Gelbe Karten:
68.Das
Rote Karten:
80.Das (gelb/rot)
Zum Seitenanfang
Spielbericht 9. Runde:
BIH : Rennweg 2:3
Unsere Mannschaft feierte einen hart erkämpften Sieg, der in einer turbulenten Schlussphase errungen wurde. Die erste Hälfte brachte bis auf wenige Szenen keine grossen Höhepunkte. Einer davon war das Führungstor der Heimischen.
In der 13.Spielminute pfeift der Schiri zu Unrecht ein Foul von Riederer (war nie und nimmer ein Vergehen!) und den Freistoss verwandelt Jusic zur Führung für BIH. Einen weiteren Treffer verhindert Flatz knapp vor der Pause mit toller Parade nach einem Weitschuss. Von unserer Mannschaft sah man herzlich wenig, was sich aber in der zweiten Hälfte grundlegend ändern sollte. In der Pause nahm Rennweg einen Doppeltausch vor (Asenov für Erkan und Hitter für Stern) und plötzlich funktionierte das Angriffsspiel besser. Rennweg war erwacht und von BIH kam nur mehr wenig. In der 56.Minute gelang dann der verdiente Ausgleich. Nach einer schlechten Abwehr der Verteidigung war Abdallah Hamouda zur Stelle und es stand 1:1. Rennweg war nun drückend überlegen und es dauerte nur bis zur 70.Spielminute ehe sich auch zählbarer Erfolg in Form eines wunderschönen Tores einstellte. Der zur Pause eingewechselte Asenov bezwingt mit einem Gewaltschuss den Torhüter von BIH. Rennweg hatte das Spiel gedreht. Aber noch einmal kam Spannung auf in diesen turbulenten Schlussminuten. Mujcinovic ist in der 88.Minute mit einem haltbaren Weitschuss erfolgreich und der Ausgleich war geschafft. Doch Rennweg wollte mehr und im Gegenstoss gelang das auch. Sari (unser Torgarant!) ist nur eine Minute später erfolgreich und kurz danach war das Spiel aus. Ein glücklicher und hart erkämpfter Sieg, der aber auf Grund der starken zweiten Rennweger Hälfte in Ordnung geht.
Aufstellung:
Flatz, Joch, Wutzl, Sari, Erkan(HZ.Asenov), Riederer, Cica(62.Ünlü), Gayrilovic, Schadler, Stern(HZ.Hitter), Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
24.Abdalla Hamouda, 34.Schadler, 90.Gayrilovic, 92.Ünlü
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 10. Runde:
Rennweg : Union 12 1:6
Kampfkraft, Spielfreude, Disziplin und Mannschaftszusammenhalt. All das waren an diesem Spieltag, mit wenigen Ausnahmen, Fremdwörter für Rennweg. War die erste Spielhälfte noch halbwegs in Ordnung (man ging sogar in der 29.Minute in Führung), so war dann die zweite Hälfte eine einzige Katastrophe. Alle Vorzüge die man in den vorangegangenen Spielen gezeigt hatte waren plötzlich verschwunden und man agierte recht stümperhaft und undiszipliniert. Das Resultat war eine hohe Niederlage und zwei unnötige Ausschlüsse(Kantemur, Schadler) mit gelb/roter Karte. Nicht nur dass man dieses Spiel verloren hatte, so schwächte man sich auch für den weiteren Verlauf der Meisterschaft. Auffallend war, dass beide eingesetzte Torhüter nicht ihren besten Tag erwischten und die Spielanlage der Mannschaft sehr zu wünschen übrig ließ. Man spielte viel zu viel auf eigene Faust, wodurch der Mannschaftscharakter sehr in den Hintergrund gedrängt wurde. Union 12 nützte das natürlich aus und Rennweg ging mit einer hohen Niederlage vom Feld. Sehr zu vermissen war auch leider die Kameradschaft unter den Spielern, denn gerade die macht einen Teil des Erfolges aus und genau das sollten die Spieler beherzigen und schnellstens verbessern.

Torfolge:

29.Abdalla Hamouda 1:0
37.Ribic 1:1
49.Ribic 1:2
65.Belliki 1:3 (Elfmeter)
72.Aygün 1:4
83.Sormaz 1:5
90.Imp 1:6 (Elfmeter)


Aufstellung:
Kantemur, Joch(88.Stern), Cica, Wutzl, Sari(81.Flatz), Giefing, Jovanovic, Riederer, Aksoy, Schadler, Abdalla Hamouda(HZ.Ünlü)
Gelbe Karten:
41.Abdalla Hamouda, 45.Sari, 58.Schadler, 63.Kantemur
Rote Karten:
82.Kantemur, 90.Schadler (beide gelb/rot)
Zum Seitenanfang
Spielbericht 11. Runde:
BHf Favoriten : Rennweg 2:0
Rennweg war 2/3 des Spieles die dominierende Mannschaft, aber mangelnde Chancenauswertung und ein starker Torhüter der Favoritner verhinderten einen Torerfolg. Und so musste man sich am Ende durch zwei vermeidbare Tore geschlagen geben. Vermeidbar deshalb, weil man in Strafraumnähe zu ungeschickt agierte und aus diesen Fehlern zwei Freistösse resultierten, die dann zwar jeweils von Flatz abgewehrt wurden, aber im Nachschuss zu Toren führten. Rennweg tauchte im Verlauf des Spieles einige Male gefährlich vor dem Torhüter von Bhf. Favoriten auf, der aber durch gute Reaktionen jeden Torerfolg vereitelte. Unsere Mannschaft präsentierte sich weit besser als in der Vorwoche beim 1:6 Debakel gegen Union 12 und diese gestrige Vorstellung lässt für die Zukunft wieder hoffen.
Aufstellung:
Flatz, Joch, Cica, Wutzl, Sari, Riederer, Pendic N.(57.Ünlü),Gayrilovic(58.Das), Aksoy, Tuna, Abdalla Hamouda(86.Stern)
Gelbe Karten:
59.Gayrilovic, 65.Das
Rote Karten:
85.Das (gelb/rot)
Zum Seitenanfang
Spielbericht 12. Runde:
Rennweg : Yellow Star 8:0
Torfestival am Rennweger Platz. Unsere Mannschaft deklassierte den Tabellenletzten mit 8:0 (!). Hauptverantwortlich war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein überragender Burak SARI mit sechs (!) Toren. Darunter einen Hattrick zwischen der 75. und 80.Spielminute. Endlich sah man ein spielfreudiges Team das sich besonders in der zweiten Hälfte in einen wahren Spielrausch steigerte. Und immer wieder war es Sari der mit seiner Schnelligkeit den Gegner alt aussehen ließ. Yellow Star hatte diesem Furioso wenig entgegen zu setzen und so hatte der Rennweger Tormann einen ruhigen Nachmittag. Ein auch in dieser Höhe hochverdienter Sieg der Landstrasser, der auch zweistellig ausfallen hätte können.
Aufstellung:
Flatz, Joch(14.Ünlü), Karlik, Wutzl, Sari, Giefing(44.Stern), Dömeny, Gayrilovic, Aksoy, Tuna, Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
34.Gayrilovic, 57.Ünlü
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 13. Runde:
Kundrat 02 : Rennweg 3:1
Nach dem hohen Sieg in der Vorwoche präsentierten sich die Landstrasser diesmal nicht in Bestverfassung. Die Abwehr war nicht sattelfest und man ließ den Gegner zu viele Spielräume und machte unnötige Fehler. Bis knapp vor der Pause wurden diese Fehler allerdings nicht bestraft. Zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt (44.) fiel dann aber doch der Führungstreffer für Kundrat-02. Nach einem Freistoss und einer allgemeinen Verwirrung in der Rennweger Abwehr, hatte Sehnal leichtes Spiel, das Leder über die Linie zu bugsieren. Nach der Halbzeitpause war das Match bis zur 62.Spielminute ausgeglichen, ehe Rennweg durch Sari der Ausgleich gelang. Jetzt hoffte man im Rennweger Lager auf weitere Akzente der Mannschaft, die aber leider ausblieben. Ein unnötig herbeigeführter Elfmeter durch ein Foulspiel von Ünlü brachte aber dann die Wende in der 71.Minute. Rader verwandelte sicher und brachte Kundrat-02 wieder in Führung. Den Schlusspunkt setzte Sehnal nach schöner Aktion mit dem 3:1. Auf Grund der eher dürftigen Rennweger Vorstellung ein verdienter Sieg der Heimmannschaft.
Aufstellung:
Kantemur, Karlik, Wutzl, Sari, Ünlü, Dömeny, Riederer, Giefing, Gayrilovic, Aksoy(58.Jovanovic), Abdalla Hamouda(HZ.Erkan(68.Stern))
Gelbe Karten:
75.Ünlü, 82.Riederer, 90+3.Karlik
Rote Karten:
90+3.Karlik (gelb/rot)
Zum Seitenanfang
Spielbericht 14. Runde:
Inzersdorf : Rennweg 1:0
Unglücklicher Beginn der Rückrunde für Rennweg. Unsere Mannschaft beherrschte Inzersdorf über weite Strecken des Spieles ganz souverän, hatte aber im Abschluss enormes Pech. So zum Beispiel bei einem Schuss von Abdalla Hamouda, der mit Mühe vom Tormann gehalten wurde oder bei einem Lattenkracher von Sari. Die Heimmannschaft benötigte einen Elfmeter in der 72.Spielminute, um die drei Punkte ins Trockene zu bringen. Leider waren durch Undiszipliniertheit auch wieder zwei Ausschlüsse zu beklagen. So bekam Joch in der 80.Minute wegen Kritik gelb/rot und in der Nachspielzeit (93.!) wurde auch noch Kantemur wegen Schiedsrichterbeleidigung mit glatt rot des Feldes verwiesen. Zwei unnötige Ausschlüsse, die Rennweg in den nächsten Spielen noch weh tun könnten. Sonst sah man eine von unserem Trainer Hrn. Rosenberger hervorragend eingestellte Mannschaft, die sich ganz anders als im Herbst präsentierte. Unsere Burschen zeigten Kampfkraft und Spielwillen, nur fehlten leider das nötige Glück und die Effizienz für einen durchaus möglichen Punktegewinn. Das Auftreten unserer jungen Truppe lässt aber für die weiteren Begegnungen einiges erhoffen.
Aufstellung:
Kantemur, Joch, Gayrilovic, Wutzl, Sari, Krajinovic, Öztürk, Tuna, Riederer, Rosenberger, Abdalla Hamouda(55.Das)
Gelbe Karten:
3.Gayrilovic, 80.Joch
Rote Karten:
80.Joch (Kritik-gelb/rot), 93.Kantemur (Beleidigung-rot)
Zum Seitenanfang
Spielbericht 15. Runde:
Rennweg : Golden Apple 3:3
Erster Punktegewinn in der Rückrunde für unsere Mannschaft. Rennweg begann diesmal nicht so stark wie in der Vorwoche und man beging einige Fehler in der Abwehr, die zu einem 0:2 Rückstand (15. und 35.Minute) führten. Knapp vor der Pause kam man durch einen verwandelten Elfmeter (Sari), aber wieder heran. Anscheinend hatte der Anschlusstreffer den Rennwegern aber gewaltigen Auftrieb gegeben, denn nach der Pause spielte die Mannschaft wie verwandelt. Obwohl wir 5(!) Stammspieler vorgeben mussten (drei Gesperrte und zwei Verletzte) war unsere Truppe plötzlich wieder voll da und drehte das Match durch zwei Tore von Tuna zur 3:2 Führung. Bei der letzten Aktion des Spieles war dann leider das Glück nicht auf unserer Seite. Der in der 87.Minute eingewechselte Asenov verursachte auf der rechten Seite ein unnötiges Foul. Der daraus resultierende Freistoss wurde hoch in den Strafraum geflankt und Eroglu war mit dem Kopf erfolgreich zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Unmittelbar danach erfolgte der Schlusspfiff und Rennweg hatte zwei Punkte verschenkt. Trotzdem, vor allem in der zweiten Hälfte eine mehr als gelungene Vorstellung der Mannschaft.
Aufstellung:
Flatz, Cica, Sari, Krajinovic, Öztürk(67.Pendic N.), Ünlü(87.Asenov), Tuna, Riederer, Pendic A., Dömeny, Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
65.Pendic A.
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 16. Runde:
Mariahilf : Rennweg 0:2
Der Aufwärtstrend unserer Mannschaft wurde auch nach der dritten Frühjahrsrunde weiter prolongiert. Es war kein schönes Spiel, denn die Platzverhältnisse waren alles andere als optimal. Es passierten auf Grund des unebenen Terrains, immer wieder viele Ballfehler auf beiden Seiten. Dennoch erwies sich Rennweg als das spielstärkere Team. Durch einen verwandelten Foulelfmeter ging unsere Mannschaft in der 31.Spielminute durch Sari in Führung. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur Pause, da weder Rennweg noch Mariahilf zu weiteren zwingenden Chancen kam. Auch in der zweiten Hälfte ist es unsere Mannschaft, die den Ton angibt. Einige gute Möglichkeiten bleiben vorerst ungenützt, ehe Gayrilovic in der 71.Minute den Sack endgültig zumacht. Nach schönem Schuss von Dömeny, den der Torhüter nicht weit genug abwehren kann, ist er zur Stelle und erzielt das 2:0. Dabei bleibt es dann auch und Rennweg feiert seinen ersten Sieg im Frühjahr.
Aufstellung:
Kantemur, Joch(91.Pendic A.), Gayrilovic, Sari, Pendic N., Öztürk, Ünlü(74.Erkan), Tuna, Riederer, Dömeny, Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
41.Riederer
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 17. Runde:
Rennweg : HSV 4:6
Eine grauenhafte und peinliche Vorstellung lieferte unsere Mannschaft beim Nachtragsspiel gegen den HSV ab. Eigentlich fehlen mir die Worte um hier einen vernünftigen Spielbericht abzuliefern. Dennoch das Wichtigste in Kürze. Rennweg begann gut und lag nach 35 Spielminuten mit 4:0(!) in Front. Drei Tore von Sari(9.25.35.)und ein Tor von Riederer(12.) sorgten für diese komfortable Führung. Was sich jedoch nachher abspielte, spottete jeder Beschreibung. Rennweg war plötzlich von der Bildfläche verschwunden und HSV holte Tor auf Tor auf. Es ist einfach unbeschreiblich und unerklärlich wie man eine solche Führung noch aus der Hand geben konnte. Nicht weil HSV so gut spielte, sondern weil Rennweg wie eine Schülermannschaft agierte und haarsträubende Fehler produzierte. Bis zur 80.Spielminute war der Vorsprung egalisiert und es stand 4:4. Aber es sollte noch schlimmer kommen. In den letzten zehn Minuten fielen noch zwei Tore für den HSV und unsere Mannschaft musste eine bittere Schlappe hinnehmen. Nächstes Spiel geht es gegen den Titelfavoriten LOK-Hörndlwald und wenn man sich nicht entscheidend verbessert, dann wartet die nächste gewaltige Niederlage.

Aufstellung:
Kantemur, Wutzl(67.Tuna), Sari, Krajinovic, Öztürk, Riederer, Dömeny, Erkan, Cica, Rosenberger, Abdalla Hamouda(60.Gayrilovic)
Gelbe Karten:
40.Cica, 72.Krajinovic
Rote Karten:
50.Cica (gelb/rot)
Zum Seitenanfang
Spielbericht 18. Runde:
Margareten : Rennweg 1:0
Eigentlich hatte man sich weit mehr von beiden Mannschaften bei diesem Spiel erwartet. Rennweg agierte lang nicht so gut wie in den letzten Spielen und auch die Margaretner waren weit von ihrer Normalform entfernt. Und so sahen die wenigen Zuschauer leider ein Match, dass sich hauptsächlich
im Mittelfeld abspielte. Beiden Mannschaften fehlten die zündenden Ideen und daher waren Strafraumszenen auch Mangelware. Die Begegnung wurde dann leider zu Ungunsten der Landstrasser, durch einen Abwehrfehler in der 26.Spielminute entschieden. MAC startete einen Angriff auf der rechten Seite, der Ball wurde in die Mitte gespielt und der völlig ungedeckte Tsaferis überhob den etwas zu weit vor seinem Gehäuse stehenden Kantemur. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeitpause. Leider wurde das Spiel auch nach dem Seitenwechsel nicht interessanter, da sich beide Mannschaften weitgehend neutralisierten. Rennweg konnte nicht zulegen und der MAC gab sich anscheinend mit dem knappen Resultat zufrieden. Hätte Rennweg so wie in den bisherigen Spielen gespielt, dann wäre eine Überraschung durchaus im Bereich des Möglichen gewesen.
Aufstellung:
Kantemur, Gayrilovic, Wutzl, Sari, Öztürk, Ünlü(HZ.Pendic A.) Riederer, Dömeny, Erkan, Rosenberger, Abdalla Hamouda(74.Pendic N.)
Gelbe Karten:
36.Öztürk, 76.Rosenberger
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 19. Runde:
Rennweg : Hütteldorf 1:2
Späte und unnötige Niederlage unserer Mannschaft. Erst in der Nachspielzeit (91.) fiel das spielentscheidende Tor zu Gunsten von Hütteldorf. Anscheinend war man mit dem Kopf schon in der Kabine und es wurde die Deckungsarbeit sträflich vernachlässigt. Ein Spiel ist halt erst aus, wenn der Schiri abpfeift. Leider passiert das Rennweg immer wieder und es werden wichtige Punkte verschenkt. Jetzt sollte man endlich beginnen aus solchen Fehlern zu lernen. Dabei hätte dieses Match auf Grund der vergebenen Chancen eigentlich mit einem Rennweger Sieg enden müssen. Allein unser bisheriger Torgarant Sari, konnte diesmal seine Torjägerqualitäten nicht unter Beweis stellen und vergab einige 100%ige Möglichkeiten. In der 67.Spielminute war er es allerdings, der unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung brachte. Doch schon im Gegenstoß fiel der Ausgleich und die Partie war wieder offen. Dann war bis zur besagten 91.Minute nicht viel los und beide Teams hatten wenig Tormöglichkeiten. Einem Remis hätte der Spielverlauf eher entsprochen, aber leider sollte es nicht sein und unsere Mannschaft hatte wieder einmal Punkte verschenkt.
Aufstellung:
Kantemur, Gayrilovic, Wutzl, Sari, Krajinovic, Ünlü, Riederer, Dömeny(59.Erkan), Stern(75.Cica), Rosenberger, Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
21.Ünlü, 48.Gayrilovic
Rote Karten:
64.Ünlü (gelb/rot)
Zum Seitenanfang
Spielbericht 20. Runde:
Vardar Viena : Rennweg 1:3
Die ersten zwanzig Minuten entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe in dem Chancen Mangelware waren. Doch in der 20.Spielminute gelang Rennweg aus einer schönen Aktion der erste Treffer. Nach einem weiten Pass, ist es der Mann des Tages, Dömeny, der sein Team in Führung bringt. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt unsere Mannschaft die Initiative und wird immer stärker. Allerdings klappte es vorerst, trotz einiger Chancen, noch nicht mit dem Tore schießen. In der 41.Minute ist es dann aber so weit. Abermals ist es Dömeny, der auf Grund seiner Schnelligkeit, die Abwehr stehen lässt und Rennweg mit 2:0 in Führung bringt. Nach der Pause bleibt Rennweg deutlich überlegen und drückt auf einen weiteren Torerfolg, hat aber vorerst mit einem Lattenschuss von Cica(55.) Pech, ehe es in der 63.Spielminute dann doch mit dem 3:0 klappt. Nach einer schönen Flanke, steht wieder Dömeny goldrichtig und erzielt sein drittes Tor am heutigen Spieltag. Vardar konnte in der 70.Minute zwar Ergebniskorrektur betreiben, aber schlussendlich blieb es beim hochverdienten Rennweger Sieg.
Aufstellung:
Kantemur, Wutzl, Sari, Krajinovic, Öztürk, Riederer, Pendic A., Dömeny(84.Stern), Erkan, Cica(68.Sarus), Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
52.Dömeny, 62.Abdalla Hamouda
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 21. Runde:
LOK Janecka : Rennweg 3:1
Nach der blamablen Niederlage im Nachtragsspiel gegen den HSV war man auf Wiedergutmachung aus. Gegen die Spitzenmannschaft von LOK-Janecka allerdings kein leichtes Unterfangen. Rennweg präsentierte sich weit verbessert und war die gesamte erste Spielhälfte zumindest ebenbürtig. Dies zeigte auch der Pausenstand von 0:0. Nach dem Seitenwechsel wurden dann die Platzbesitzer ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen nach einer schönen Aktion in der 50.Spielminute in Führung. Pech hatte unsere Mannschaft nur wenige Minuten später, als ein Weitschuss von Ünlü den Pfosten traf. Mit Fortdauer des Spiels setzte sich die Mannschaft von LOK-Janecka aber immer öfter in der Hälfte von Rennweg fest und es fielen zwangsläufig zwei weitere Tore(61. und 66.). Unser Team spielte aber weiterhin recht gut mit und mit einem tollen Freistoß von Ünlü, genau in die Kreuzecke, gelang uns noch der Ehrentreffer. Mehr war leider nicht zu holen, dennoch bot man eine weit bessere Leistung als im letzten Spiel.
Aufstellung:
Kantemur, Gayrilovic, Sari, Öztürk, Ünlü, Tuna, Riederer, Dömeny, Erkan(78.Sisman), Rosenberger, Abdulla Hamouda
Gelbe Karten:
keine
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 22. Runde:
Rennweg : BIH 4:2
In einem teilweise hart geführten Spiel konnte unsere Mannschaft wieder einmal drei Punkte erobern. Nach enormen Anfangsschwierigkeiten fand Rennweg immer besser ins Spiel und dominierte, besonders in der Endphase der zweiten Halbzeit, den Gegner ganz klar. Der Beginn des Spieles war für unsere Truppe allerdings alles andere als optimal. Nach einem schweren Deckungsfehler in der 7.Spielminute stand Durakovic allein vor Kantemur und brauchte das Leder nur mehr über die Linie zu drücken. Und wieder einmal war man nach einem Deckungsfehler in Rückstand geraten. Aber es dauerte nur bis zur 26.Minute, ehe Sari nach schönem Pass von Dömeny, der Ausgleich gelang. Nun war wieder alles offen. Zumindest glaubte man das. Denn nur fünf Minuten später ging BIH abermals in Führung. Und wieder durch ein absolut vermeidbares Tor. Nach einem leicht geschossenen Freistoß kann unser Torhüter das Spielgerät nicht unter seine Kontrolle bringen und Kadric staubte ab. Aber wieder kann Rennweg den Rückstand aufholen. Vier Minuten vor der Pause ist es der pfeilschnelle Dömeny, der die Abwehr von BIH stehen lässt und auf 2:2 stellt. Durch einen kuriosen Treffer ging Rennweg dann in der 77.Spielminue erstmals in Führung. Ein Spieler war weit außerhalb des Strafraumes gefoult worden. Gayrilovic legte sich den Ball zurecht und sein Schuss ging zur Überraschung aller über den Tormann, der ohne jede Abwehrbewegung blieb. BIH war sichtlich geschockt ob des Missgeschicks und Rennnweg legte nach. Nach einem schönen Angriff war es abermals Sari, der zur 4:2 Entscheidung traf. Kein großartiger Sieg, aber immerhin drei Zähler.
Aufstellung:
Kantemur, Gayrilovic, Wutzl, Sari(88.Abdalla Hamouda), Krajinovic, Öztürk, Ünlü(88.Erkan), Tuna(90.Cica), Riederer, Dömeny, Rosenberger
Gelbe Karten:
39.Riederer, 56.Gayrilovic, 88.Abdalla Hamouda, 88.Ünlü.
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 23. Runde:
Union 12 : Rennweg 1:1
In einem schnellen und ausgeglichenen Spiel trennten sich Union 12 und Rennweg mit einem gerechten Remis. In der ersten Hälfte boten sich für beide Mannschaften je eine Halbchance, die jedoch nichts einbrachte. Nach dem Wechsel wurde das Match interessanter und es fielen auch Tore. Vorerst war Union 12 die aktivere und glücklichere Mannschaft und ging in der 58.Spielminute durch Gallati in Führung. Der Treffer hatte sich leider schon kurz vorher abgezeichnet, aber unser Tormann konnte in der 56.Minute mit toller Parade noch das Ärgste verhindern. Unsere Burschen steckten aber nicht auf und nach einem schnellen Konter und einer wunderschönen Aktion zwischen Dömeny und Tuna, erzielte letzterer den Ausgleich. Bis zum Spielende hatten beide Mannschaften noch einige Chancen zum Siegestreffer, die aber ungenützt blieben. Ein gewonnener Punkt, der uns aber in der Tabelle wenig bringt, da der Punkteabstand zur Vordermannschaft, schon zu groß ist. Dennoch konnte man wieder eine Mannschaftssteigerung beobachten.
Aufstellung:
Kantemur, Sari, Krajinovic, Öztürk, Tuna, Riederer, Dömeny, Wutzl(78.Ünlü), Rosenberger, Sisman, Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
69. Riederer
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 24. Runde:
Rennweg : BHF Favoriten 4:1
Rennweg zeigte im letzten Heimspiel der Saison seine bisher beste Leistung in der Rückrunde und setzte seinen Aufwärtstrend fort. Unsere Mannschaft dominierte den Gegner fast über die gesamte Spielzeit und zeigte einige wunderschöne Aktionen. Nach holprigen ersten zwanzig Spielminuten übernahm Rennweg immer mehr die Initiative und beherrschte Bhf.Favoriten in der Folge klar. In der 39.Spielminute fiel nach einem Abspielfehler der Gäste der erste Rennweger Treffer. Dömeny fing einen Querpass ab, legte für Sari auf und der hatte keine Mühe, das Leder zu versenken. Bis zur Pause blieb es beim knappen Vorsprung unserer Mannschaft. Gleich nach dem Seitenwechsel machte dann Rennweg binnen sieben Minuten mit drei weiteren Toren alles klar. Zuerst war Tuna(47.), dann Dömeny(50.) und zum Schluss Sari(53.) erfolgreich. Die Gäste waren sichtlich schockiert und damit war das Spiel für unser Team so gut wie gelaufen. Man musste zwar in der 70.Spielminute noch einen Gegentreffer einstecken, das änderte aber nichts mehr am klaren Rennweger Erfolg. Eine tolle Leistung unserer Mannschaft, die anschließend beim Saisonabschlussfest gebührend gefeiert wurde.
Aufstellung:
Kantemur, Gayrilovic, Sari, Krajinovic, Öztürk, Tuna, Riederer(70.Pendic N.), Dömeny(84.Stern), Cica, Sisman(61.Ünlü), Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
15.Gayrilovic
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 25. Runde:
Yellow Star : Rennweg 0:1
Rennweg kam gegen den Fixabsteiger nach durchwachsener Leistung nur zu einem mageren Sieg. Nachdem das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften noch mit einem Kantersieg von 8:0 endete, tat sich unsere Mannschaft diesmal sehr schwer und siegte nur mit Mühe. Bei einigen Spielern waren die Anstrengungen der bisherigen Saison deutlich zu merken. In der ersten Hälfte war unser Team stärker, konnte sich aber bei einigen Szenen nicht entscheidend durchsetzen. So blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0. Eine wunderschöne Aktion in der 59.Spielminute bescherte uns den einzigen Treffer des Spieles. Der erstmals in der Kampfmannschaft zum Einsatz gekommene Kartal erkämpfte sich den Ball und seinen Pass verwandelte Sari trocken. Mit diesem Tor krönte sich Sari zum Ex-aequo Torschützenkönig der Liga (30 erzielte Tore !). Wir gratulieren recht herzlich zu diesem tollen Erfolg. In der restlichen Spielzeit hatte unsere Mannschaft noch einige Male Glück den Ausgleichstreffer nicht hinnehmen zu müssen, aber am Ende reichte es doch für den Sieg.
Aufstellung:
Kantemur, Gayrilovic, Sari, Krajinovic, Öztürk, Ünlü(77.Pendic A.), Riederer, Kartal(77.Ibrahin), Cica(77.Stern), Rosenberger, Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
23.Rosenberger, 51.Ünlü, 85.Gayrilovic
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang
Spielbericht 26. Runde:
Rennweg : Kundrat 02 1:2
Rennweg verlor dieses Spiel auf Grund von zwei völlig unnötigen Gegentoren. Bei beiden Treffern stellte sich die Abwehr sehr ungeschickt an und die Deckungsarbeit wurde sträflich vernachlässigt. Bis zur 37.Spielminute sah man ein Match ohne jegliche Torchance auf beiden Seiten. Dann passierte der erste Schnitzer in der Rennweger Abwehr und schon war man mit einem Tor im Rückstand. Diese knappe Gästeführung blieb dann auch bis zum Pausenpfiff, da unsere Mannschaft viel zu passiv agierte. Das sollte sich auch am Beginn der zweiten Hälfte vorerst nicht ändern. In der 50.Minute war es abermals ein Deckungsfehler, der Kundrat den zweiten "geschenkten" Treffer einbrachte. Dann erwachte unser Team langsam aus seiner Lethargie und das Spiel wurde offener. Eine schöne Aktion in der 61.Spielminute, erfolgreich abgeschlossen von Sari, brachte uns wieder heran. Nach diesem Anschlusstor übernahm Rennweg nun völlig die Initiative und es rollte Angriff auf Angriff aufs Tor der Gäste. Leider gelang uns trotz drückender Überlegenheit kein weiterer Treffer mehr und man musste sich geschlagen geben. Eine dumme und völlig unnötige Niederlage, aus der man hoffentlich seine Lehren zieht und in den weiteren Spielen konsequenter handelt.
Aufstellung:
Kantemur, Sari, Öztürk(75.Sarus), Ünlü, Tuna, Riederer, Stern(75.Pendic N.), Erkan, Rosenberger, Sisman(75.Pendic A.), Abdalla Hamouda
Gelbe Karten:
48.Rosenberger, 78.Erkan
Rote Karten:
keine
Zum Seitenanfang